Verkommt die Friedrichstraße zur Fastfood-Meile für Kaffee, Backwaren und Medikamente?

Aktuelle Grösse: 100%

Verkommt die Friedrichstraße zur Fastfood-Meile für Kaffee, Backwaren und Medikamente?

04.02.2015

Nach einem Artikel in der Rheinischen Post von heute muss man das leider so annehmen.

Wenn ich mir das so Anschau das alleine auf dem Teilstück zwischen Graf-Adolf-Platz und Kirchplatz 6 Apotheken, 8 Kaffee/Bäckereien und 2 Hörakustiker Läden sind, brauch man sich diese Frage nicht mehr zustellen.

Dafür dümpelt das Teilstück zwischen Kirchplatz und Bilk-S etwas vor sich hin, keine Apotheke und nur eine Bäckerei sind dort, dafür sind Schlüsseldienste und Fahrradläden gut vertreten, den Rest des Einzelhandel findet man dort notgedrungen in den „Düsseldorf Arcarden“.

Doch wie soll sich das in Zukunft ändern? Die Interessengemeinschaft „Die Friedrichstraße“ (Ein zusammen Schluss aus Geschäftsleuten der Friedrichstraße) haben sich Ihre Gedanken in der letzten Zeit so gemacht, insbesondere mit der neu Gestaltung der „Friedrichstraße“ nach Inbetriebnahme der „Wehrhahn-Linie“ im Februar 2016.
Tenor: Es soll ein bunter Mix von schönerem Einzelhandel geben.

Wir die CDU-Friedrichstadt vor Ort sehen z.Z. nur eins, es wird Zeit das die leer stehenden Bürogebäude der ex. „WestLB“ heute „Protigon“ schnell wieder Bezogen werden, so dass die Kaufkraft wieder zurück kehrt auf die Friedrichstraße.

Bei der neu Gestaltung haben wir nicht viel Platz zum Gestalten, das sind grade mal 18m zwischen der Hausfront Ost- und Westseite. Für uns ist es sehr wichtig das die Bürgersteige auf beiden Seite eine Akzeptabel Breite zum Flanieren bekommen. Eine 2m Breiten Einrichtungsradweg ist viel zu groß, es reicht uns 1m Radweg, dafür Angepasste Be- und Entladezonen für Lieferanten sowie kurzzeitparken für Kunden. Auch wichtig ist eine verbesserte Taxi-Halteplätze z.B. in der höhe Luisenstraße. Es muss aber auch das verweilen auf der Friedrichstraße lukrativer gemacht werden, z.B. mehr Grün, Bänke, Kaffees und Restaurant sollten sich Ansiedeln.

Fakt ist das in den kommenden Monaten sich entschieden wird, wie es demnächst ab Febr. 2016 auf der Friedrichstraße aussehen wird und dann wird man sehen „Was und Wer“ sich neu an der Friedrichstraße Ansiedeln wird.

Mehr zum Thema